Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Ein Rundschreiben des Präses der Rheinischen Landeskirche zu dem Hochwasser

"Liebe Mitchristinnen und Mitchristen,

ich bin zutiefst betroffen von den Bildern und Berichten, die wir aus den Gebieten erhalten, die von dem Unwetter und den Überschwemmungen erfasst wurden. [...]

Die alten Worte aus Psalm 69 gewinnen aktuell eine ganz neue Bedeutung:

Gott, hilf mir!
Denn das Wasser geht mir bis an die Kehle. 
Ich versinke in tiefem Schlamm, wo kein Grund ist;
ich bin in tiefe Wasser geraten, und die Flut will mich ersäufen.
Ich habe mich müde geschrien, mein Hals ist heiser.
Meine Augen sind trübe gewortden, weil ich so lange harren muss auf meinen Gott.
 

In diesem Sinne bete ich für die Menschen in den betroffenen Gemeinden:

Gott stärke alle, die einen geliebten Menschen verloren haben oder vermissen.
Gott Stärke alle, deren Hab und Gut zerstört wurde.
Gott stärke alle, die jetzt anderen helfen."

 

Das komplette Rundschreiben können Sie hier lesen:

Rundschreiben des Präses

 

Für die Hochwasser-Hilfe spenden

Die Evangelische Kirche im Rheinland und die Diakonie RWL haben ein Spendenkonto eingerichtet, um Betroffenen der Unwetter-Katastrophe zu helfen.

Präses Thorsten Latzel ruft auf: “Beten Sie für die Menschen, die im Augenblick so schrecklich leiden müssen. Spenden Sie. Und helfen Sie als Nachbarinnen und Nachbarn, wo immer Sie es im Augenblick können.”

Spendenkonto:

IBAN:  DE  79  3506  0190  1014  1550  20

Online-Spende:

Spendenaufruf Unwetter-Katastrophe

 

Neuigkeiten

Die nächsten Gottesdienste